Sonntag, 19. Februar 2017

Sonnenanbeter Zauneidechse


Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen wecken den Mini-Dinosaurier aus dem Winterschlaf. 








Noch etwas vorsichtig wagen sie sich aus ihrem Winterquartier, da die Betriebstemperatur noch nicht ganz erreicht ist.

Verlinkt mit dem Makro Monday bei Ms. Figino.

Tschüss und bis bald
Barbara

Sonntag, 12. Februar 2017

Winterlinge

Meine Glückswichtel haben gewirkt. Sonne, angenehme Temperatur und die ersten Winterling im Garten entdeckt.

Gemeinsam sind wir stark! Für den kleinen Winterling scheint dieses Motto wie geschaffen. Einzeln oder in kleinen Gruppen kommt die etwa zehn Zentimeter hohe Knollenblume aus der Familie der Hahnenfussgewächse kaum zur Geltung. Doch wenn sich bei mildem Winterwetter ab Ende Januar, Anfang Februar die Schneedecke lichtet und sich gelbe Blütenteppiche bilden, schlagen die Herzen der Gartenliebhaber höher.
Quelle: www.mein-schoener-garten.de

Mein Herz hat schon bei den ersten Exemplaren höher geschlagen - endlich gibt es wieder Farbe im Garten. Sogar die ersten Bienen waren zu Besuch.









Diese gelben Powerblüten sende ich zum MakroMonday von Ms.Figino.

Mir zaubern die ersten Blüten im Frühling immer ein Lächeln ins Gesicht 😊

Mit den ersten Schneeglöckchen habe ich etwas experimentiert. Was meint ihr dazu?





Ich wünsch euch einen guten Start in die neue Woche und viele glückliche Momente.

Tschüss und bis bald
Barbara

Samstag, 11. Februar 2017

Handwerkliches

Seit das neue Jahr angefangen hat, gab es nicht viele Sonnenstunden. So hatte ich Zeit, mich meiner Wollleidenschaft zu widmen. Vor kurzem sind mir Glückswichtel von der Häkelnadel gehüpft. Die Anleitung dazu gibt es unter Glücks-Gunnie auf Dawanda. Mein Riesenberg an Wollresten wird dadurch nicht wirklich kleiner - aber es ist ein Anfang 😊






Auch die Stricknadeln wurden geschwungen, dabei sind drei Paar Socken für meinen Vater entstanden und eine Mütze mit passenden Armstulpen.





Dann war da noch, der 85. Geburtstag meiner Schwiegermutter. Zu ihrem Lieblingsparfum gab es noch eine selbstgemachte Karte nach LaBlanche.






Ich wünsche euch eine schönes und entspanntes Wochenende mit hoffentlich viel Sonnenschein.

Tschüss und bis bald
Barbara

Dienstag, 7. Februar 2017

Fast verpasst

Schon Februar, da wollte ich doch noch... genau 2 in 1 bei Naddel. 

Bild 1



Bild 2


Gleich 2 in 1



Passend zum heutigen Wetter - Schneefall. Na ja, nasser Schneematsch!

Tschüss und bis bald
Barbara

Sonntag, 5. Februar 2017

Ich sehe rot ...

Ich brauche unbedingt Farbe und die habe ich mir mit knallroten Tulpen ins Haus geholt. Bei diesen düsteren Lichtverhältnissen habe wurde mit einer Taschenlampe nachgeholfen. Leider sind die Aufnahmen nicht so toll geworden. Trotzdem möchte ich euch diese Knallfarbe nicht vorenthalten.
Verlinkt mit MakroMonday bei Ms. Figino.






Die Farbe Rot wird vorzugsweise dann eingesetzt, wenn unsere Lebenskräfte geschwächt sind. Sie erhöht unseren Energiepegel, unsere seelische Kraft. Denn Rot regt alle Vorgänge im Körper an, stimuliert die Stoffwechselaktivitäten und übt einen starken Einfluss auf das vegetative Nervensystem aus. Auf mentaler Ebene, vermittelt uns die Energie der Farbe Rot einen starken Willen, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen.

Ich wünsche euch viel Energie beim Start in die neue Woche.

Tschüss und bis bald
Barbara

Montag, 30. Januar 2017

Sumpf-Herzblatt - Studentenröschen

Das Sumpf-Herzblatt ist eine in Europa selten gewordene Pflanze, die vor allem in Mooren oder sumpfigen Gegenden anzutreffen ist. Bereits aus einigen Metern Entfernung ist das Sumpf-Herzblatt an den grossen und leuchtend weissen Blüten zu erkennen.

Den Namen Studentenröschen erhielt die Pflanze, weil Studenten ihrer Liebsten diese Blume brachten.


Eingesetzt wurde die Pflanze früher bei Leber- und Gallenleiden, später und heute als Beruhigungsmittel und zur Linderung von Krampfanfällen.


Wer Pflanzenteile des Sumpf-Herzblattes zu Heilzwecken verwenden möchte, sollte wissen, dass die Pflanze unter Naturschutz steht und also nicht einfach in freier Natur gesammelt werden darf.








Mein Sumpf-Herzblatt sende ich nun zum MakroMonday bei Ms. Figino. 

Meinem vierbeinigen Herzblatt geht es wieder gut. Erstaunlich was ein kleiner Hund für Kräfte entwickelt um nicht durch die Tür zum Tierarzt zu müssen.


Tschüss und bis bald

Barbara

Mittwoch, 25. Januar 2017


Pop Up Panel Card

Diese Kartenform musste ich unbedingt ausprobieren. Eine Geburtstagskarte kurz vor Weihnachten, sollte sich von weihnächtlichen Karten abheben. Dazu habe ich zarte Farben und Formen gewählt.






Unser Sorgenkind in dieser Woche ist Cyrano. Schmerzen im Rücken haben in daran gehindert die Treppe runter zu laufen. Ein Röntgenbild gab Entwarnung - nichts schlimmes. Dank Schmerzspritze und Akupunktur ist alles im grünen Bereich. 




Tschüss uns bis bald
Barbara